Wednesday, March 12, 2014


Der goldene Schlüssel

Zur Winterseit, als einmal ein tiefer Schnee lag, musste ein armer Junge hinausgehen und Holz auf einem Schlitten holen. Wie er es nun zusammengesucht und aufgeladen hatte, wollte er, weil er so erfroren war, noch nicht nach Haus gehen, sondern erst Feuer anmachen und sich ein bisschen wärmen. Da scharrte er den Schnee weg, und wie er so den Erdboden aufräumte, fan der einen kleinengoldenen Schlüssel. Nun glaubte er, wo der Schlüssel ware, müsste auch das Schloß dazu sein, grub in der Erde und fand ein eisernes Kästchen.

>>Wenn der Schlüssel nur past!<< dachte er. >>Es sind gewiß kostbare Sachen in dem Kästchen.<< Er suchte aber es war kein Schlüsselloch da, endlich entdeckte er einsm ber so klein, dass man es kaum sehen konnte. Er probierte, und der Schlüssel paste glücklich. Da drehte er einmal herum, und nun müssten wir warten, bus er vollends aufgeschlossen, und den Deckel aufgemacht hat, dann warden wir erfahren, was für wunderbare Sachen in dem Kästchen legen.

In den Kästchen war… nichts! Es war kein Boden aber es war ein großes dunkles Erdloch. Eine schöne Stimme kam aus der Dunkelheit. Der arme Junge war fanziniert von der Stimme. Er beugte sich weit über das Loch und er verlor den Boden unter den Füssen! Er stürzte für viele Zeit bis er kollidierte mit einer Wolke, und er stürzte in einen tiefen See hinein.

                >>Bist du gesund?<<  fragte die schöne Stimme.

                Der armer Junge sah ein Mädchen. Sie hatte blonde Haare und blasse Haut, und trug ein lila Kleid.

                >>Wir wunderten uns, wann jemand unseren Schlüssel finden wird<< sagte das Mädchen.

                >>Wir?<< fragte der arme Junge. Als er das sagte, kamen einige Leute zwischen die Bäume hervor.

                >>Möchtest du Abend mit uns essen?<< fragte ein anderer Junge, >>du siehst hungrig aus.<<

                >>Wirklich?! Ja, danke schön!<< rief der arme Junge aus.

                >>Ja, komm mit uns.<<

                Alle Kinder aßen Abendessen mit der armen Jungen und sie gaben Essen zu seiner Hause mitnehmen.

                >>Wie kann ich von hier wegfahren?<< fragte die reicher Junge. Er war besorgt aus spät für Abendessen zu Hause zu sein.

                >>Es gibt ein magisches Wort, das dir helfen sollte<< sagte das schöne Mädchen.

                >>Hmm… Ich muss nachdenken. Danke dafür…<<

                So bald er >>danke<< sage, lachte eine magische Treppe im Himmel.

                >>Auf Wiedersehen! Kehre hier bald zurück<< sagten die Kinder auf dem geheimnisumwobenen Land.

                >>Ich wurde zurückkehren! Ich wurde der goldenen Schlüssel immer behalten.<<

                Der reiche Junge kletterte die Treppe hoch und er trat aus dem Kästchen in ein paar Sekunden. Ihm war warm mit den Gedanken von dem Essen, und er holzte genügend Bäume für die ganzen Winter ab!

                >>Meine Familie wird so glücklich sein! << dachte er. Ende gut, alles gut.

Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt geboren. Sein Vater hieß Johann Caspar Goethe und seine Mutter hieß Catharina Elisabeth Textor. Johann Caspar und Catharina Elisabeth hatten sechs mehr Kinder, aber nur eins hat das Erwachsenenalter überlebt. Seine Familie war reich. Johann Wolfgang von Goethe begann seine Jura- Studien, aber er wurde Schriftsteller. 1789 hatte Goethe einen Sohn mit seiner Besitzerin namens Christiane Vulpius. Sein Sohn hieß August. Goethe heiratete Christiane 1806 während der Kämpfe von Jena. Er liebte viele Frauen in seinem Leben, aber er war nie ausgeliefert. Goethe starb 1832 an einem Herzanfall. Er schrieb viele Geschichten und Tragödien in seinem Leben, wie Götz von Berlichingen (1773), Die Lieden des jungen Werthers (1774), Reineke Fuchs (1794) and Faust (1808).

Was haben sie in den Winterferien gemacht?

1.      Lesen

2.      Gutes Lebensmittel essen

3.      Einkaufen

4.      Besuchen mit Familie

5.      Viel schlafen

6.      Nach Lancaster fahren

7.      Zeit mit meine Freunde aufbringen

8.      Eine Operation an meine Nase haben

9.      Auf das Fitnessstudio gegangen

10.  Meine Freundin an sein neue Baby gratuliert

In den Winterferien, habe ich viele Bücher gelesen. Meine Großmutter hat uns zu Weihnachten besucht und ich habe lakere Sachen gegessen. Ich habe mit meine Familie besucht. Nach Weihnachten bin ich mit meine Mutter einkaufen gegangen. Für das neue Jahr sind meine besten Freunde und ich nach Lancaster gefahren . Ich habe Zeit mit meinen Freunden aufgebracht. Im neuen Jahr bin ich in das Fitnessstudio gegangen. Im Januar habe ich eine Operation an meine Nase gehabt, und ich habe viele Stunden geschlafen. Ende Januar hat meine Freundin von Highschool ein neues Baby bekommen! Ich habe ihr gratuliert.

Rammstein

Rammstein ist ein toller Deutsche Band. Rammstein war in 1994 per Richard Kruspe gebildet, und die Musiker haben sich nicht geändert. Sie heißen Till Lindemann (Sänger), Richard Kruspe (Gitarre und Sänger), Paul Landers (Gitarre und Sänger), Oliver "Ollie" Riedel (die Bassgitarre), Christoph "Doom" Schneider (das Schlagzeug) and Christian "Flake" Lorenz (Keyboard). Ihre Lieder sind normalerweise auf Deutsche, aber sie haben auf Englisch, Spanisch, Französisch und Russisch gesungen. Von 1994 bis 2009 hat Rammstein über 30 millonen Kopien international produziert. Rammstein ist behrümt für ihre Feuerwerke an ihren Shows. Herzeleid war ihr erstes Album, und es wurde im März 1995 aufgenommen. Rammstein ist sehr umstritten mit der Metaphorik der Videos und der Einstellung an der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Rammstein hat sieben Vorstellungen im der ganzen Weld herum und sie hat über 30 Auszeichnungen seit 1997 bekommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rammstein

Hausaufgabe 5: Was sind ihre Hobbys?

Ich habe viele Hobbys. Ich mag lesen und mein Lieblingsbuch ist jetzt The Fault in Our Stars von John Green. Ich lese in meinem Zimmer wenn das Wetter kalt oder nass ist, aber ich lese lieber draußen, wenn das Wetter schön ist. Ich mag auch im Internet surfen. Mein gesellschaftlich anlagen sind Facebook, Twitter and Pinterest. Ich höre mir Musik an, wenn ich Hausaufgabe mache. Meine Lieblingsmusikgruppen sind One Republic, The Fray und das Ensemble von Glee. Bevor ich schlafe, sehe ich fern. Meine Lieblingsshows sind “Friends” und “Law and Order: SVU”. In meiner Freizeit mache ich meine Hausaufgaben, ich fertige alles von Hand und ich spiele Fußball, Softball and Basketball. Ich bin die Geschäftsführerin von Phi Mu, und ich verbringe Zeit mit Büroarbeiten. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich mein Zimmer schmücken und ich würde ein Instrument noch einmal spielen lernen. Ich spielte die Geige und die Klarinette als ich Zwölf Jahre alt war. Wenn ich mehr Geld hätte, würde ich nach Europa oder zu einem warmen Strand reisen. Ich würde auch mit mehr Geld mein Job aufgeben und ich wurde mit armen Leute arbeiten.

Tuesday, March 4, 2014

 
http://youtu.be/3bAM4xafOAQ

Heute ist Montag. Ich stehe mich um 9 Uhr auf und ich strecke mich. Ich pütze mir die Zähne und ich schminke mich. Ich ziehe mich an. Ich gehe zu Glar für Frühstück um 9 Uhr 50 und ich beeile mich um 10 Uhr 20 um Klasse. Ich habe Klasse bis 2 Uhr 10 und dann esse ich Mittagessen. Dann wasche ich mich und ich rasiere mir die Beine. Ich trockne mich ab und ich bürste mir die Haare. Ich föne mir die Haare und ich creme mir die Beine. Danach die Nachtklasse gehe ich zu mein Zimmer und ich erhole mich. Dann konzentrieren ich mich an meine Hausaufgaben bis Mitternacht und ich liege mich ins Bett. Ich schlafe um 12 Uhr 30 ein.